Aktuell

Auch in meinem Fall hat das Coronavirus dafür gesorgt, dass alle meine laufenden Vorstellungen und auch meine neuen Arbeiten sowohl in Berlin als auch deutschlandweit im Jahr 2020/2021 /2022 teilweise abgesagt oder verschoben wurden. Das betraf alle meine Vorstellungen von KABALE UND LIEBE von Schiller und ANTIFAUST, beides in der Regie von Jo Fabian am Staatstheater Cottbus und auch meine laufenden Vorstellungen PHYSIKER von Dürrenmatt am Theater an der Ruhr Mülheim. Auch meine Mitarbeit an der MediaBühne Hamburg mit deutschlandweiten Vorstellungen von DER SELTSAME FALL DES DR. JEKYLL UND MR. HYDE wurden erstmal abgesagt, findet aber, da Theater wieder möglich ist, jetzt wieder statt. Auch steht in Aussicht, dass die Vorstellungen von DIE PHYSIKER am Theater an der Ruhr in Mülheim ab März 2022 wieder aufgenommen werden, genaue Termine erfolgen an dieser Stelle nach endgültiger Zusage.

Seit Anfang diesen Jahres bin ich auch Projektbeteiligter des Projekts PFERDETRÄNKE 27. Gemeinsam mit anderen Künstlern/innen meines Kiezes wollen wir in der Mulackstrasse 27 eine neue Spielstätte innerhalb der Spandauer Vorstadt in der Ästhetik der 20er Jahre in der Form einer Kleinkunstbühne aufbauen und betreiben.

Im Frühjahr und im Sommer 2021 ergab sich für mich eine wunderbare Zusammenarbeit mit dem Künstlerkollektiv SINT. Zum einen meine Mitarbeit an dem Projekt REISE REISE, wo wir uns gemeinsam auf die Suche nach den kleinen Dingen des Alltags, den uns bekannten Sehnsuchtsorte machten, zum anderen meine Mitwirkung bei dem Projekt SERBSKI TRANZIT, einer immersiven Waldbegehung in der Lausitz, wo wir uns mit den Mythen, den Bräuchen und den Traditionen der Sorben auseinandersetzten. Auf Grund des grossen Erfolges soll es in diesem Jahr zu Wiederaufnahmen kommen.

Endlich läuft auch wieder meine Sprecherkarriere an, zur Zeit spreche ich für mehrere Computerspiele bei IKSAMPLE, meinem Lieblingsstudio. Welche Spiele teile ich mit, wenn die tatsächlichen Namen feststehen.